Audi skysphere concept

Das Beste aus zwei Welten

465 kW (632 PS), 750 Newtonmeter Drehmoment, 0 auf 100 km/h in nur vier Sekunden – das sind für sich genommen beeindruckende Sportwagen-Zahlen. Und doch erzählen sie nicht annähernd alles über das Audi skysphere concept. Der Roadster macht die Zukunft nämlich mit vielen Hightech-Features aus der Welt des Luxus und der Welt der Sportwagen schmackhaft.

Flexibles Fahrerlebnis

Das größte Highlight des skysphere concept lässt den Wagen ironischerweise schrumpfen: So verkürzt sich der Radstand und die Außenlänge des 5,19 Meter langen Cabriolets auf Knopfdruck des „Sports“-Modus um 25 Zentimeter, während im Innenraum die vorher unsichtbaren Pedale sowie das Lenkrad und der Armaturenträger zum Vorschein kommen und zum Selberfahren animieren. Der Beifahrersitz rückt dazu wortwörtlich in den Hintergrund.

In Relation gesehen verwandelt sich das skysphere concept beim Wechsel vom „Grand Touring“ in den „Sports“-Modus innerhalb von Sekunden von einem gediegenen Cruiser im Audi A8-Format zu einem dynamischen Spaßmacher á la RS 5. Mit dem Unterschied, dass der Roadster der Zukunft den 450 PS (331 kW) starken RS 5 leistungstechnisch deutlich überragt. Im Gegensatz zum Mittelklasse-Sportler setzt das skysphere concept auf reinen Heckantrieb über einen einzigen Elektromotor. Weil auch ein Großteil der Batterietechnik hinter Fahrer:in und Beifahrer:in verstaut ist, ergibt sich ein herrlich hecklastiges Fahrverhalten nach klassischer Sportwagen-Tradition.

Wie genau sich das Handling im Audi anfühlt, kann der Pilot beziehungsweise die Pilotin flexibel selbst entscheiden. Statt eines Lenkgestänges setzt Audi nämlich auf ein Steer-by-Wire-System, das unterschiedliche Lenkübersetzungen erlaubt. Außerdem reagiert nicht nur die Vorder- sondern auch die Hinterachse auf Richtungswechsel, was das skysphere concept in Kurven noch agiler macht. Auch die aktive Luftfederung trägt ihren Teil dazu bei. Andererseits erlaubt sie auf Wunsch auch einen Fahrkomfort auf Luxuslimousinen-Niveau. Und damit der Fahrspaß lange anhält, rechnet Audi mit einer 80 kWh großen Batterie eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern nach WLTP-Norm vor.

Perfekt proportioniert, stimmungsvoll inszeniert

Das Design des Audi skysphere concept besticht mit einem sportlichen Roadster-Design wie aus dem Lehrbuch. Flach über dem Asphalt duckt sich die Silhouette, lässt mit ihren breiten Kotflügeln bereits optisch die Muskeln spielen. Leicht war die Kreation des Designteams deshalb aber nicht. Im Gegenteil: Wegen des variablen Radstands musste die Linienführung so angepasst werden, dass das Showcar sowohl im „Sports“ als auch im „Grand Touring“-Modus stimmige Proportionen aufweist.

Das Zauberwort heißt in diesem Fall „Prestige Panel“ und meint die besonders gestaltete Fläche, die Vorderwagen sowie Cockpit abgrenzt und nur beim langen Radstand sichtbar ist. Sie sorgt dafür, dass das Cabrio trotz seiner Länge optisch nicht durchhängt. Der Audi-typische Singleframe-Grill hat beim Elektro-Roadster zwar keine kühlende Funktion mehr, dafür aber ein LED-Panel. Darauf können Willkommenssequenzen ebenso abgespielt werden wie spezielle Lichteffekte beim Wechsel der Fahrmodi. Eine rote LED-Lichtleiste zieht sich über das Heck und folgt der gleichen Funktionsweise wie vorne.

Roadster-Cockpit trifft digitale Designer-Loft

Der Innenraum wird im Audi skysphere concept zum Erlebnisraum. Nicht nur, weil man von dort aus ins Steuer des sportlichen Roadsters greifen kann, sondern vor allem wegen der vielen Möglichkeiten, die das autonome Fahren erlaubt. Los geht die Reise in die Zukunft bereits dann, wenn sich die hinten angeschlagenen Türen entgegen der Fahrtrichtung öffnen und einen ersten Einblick in das futuristisch-stilvolle Interieur gewähren. Wenn das Hardtop abgelegt wird, lassen sich die Sitze im Designermöbel-Stil unter freiem Himmel genießen.

Besonderer Clou: Die Kopfstützen sind so geformt, dass Turbulenzen und störende Windgeräusche auf ein Minimum reduziert werden. Während das Auto gediegen über sonnengetränkte Küstenstraßen oder alpine Serpentinen cruist, kann der Fahrer oder die Fahrerin den Blick über die Landschaft schweifen lassen. Wer lieber im Internet und auf Social Media surfen, Videokonferenzen halten oder einen Film schauen möchte, kann dies über den großen Bildschirm tun, der sich über mehr als 1,40 Meter und damit über das gesamte Armaturenbrett erstreckt. Ein Audiosystem mit Konzertsaalqualität liefert den passenden Soundtrack dazu.

Noch mehr erfahren?

Hier gibt es weitere Infos zum Audi skysphere concept

Audi skysphere concept Cockpit wird geladen…

Audi skysphere concept Cockpit wird geladen…

Audi grandsphere concept Cockpit wird geladen…

Audi grandsphere concept Cockpit wird geladen…

Audi urbansphere concept Cockpit wird geladen…

Audi Q4 Sportback e-tron wird geladen…

Audi e-tron Cockpit wird geladen…

Audi Q4 Sportback e-tron wird geladen…

Audi e-tron Cockpit wird geladen…

Audi urbansphere concept Cockpit wird geladen…

AUTO Zeitung Special über Audis Blick auf die Zukunft.